Archiv für Januar 2012

„Die Extremisten der NSU“ oder wie eine Gesellschaft ihre Probleme abschiebt

„Die Extremisten der NSU“ oder wie eine Gesellschaft ihre Probleme abschiebt

Die Morde des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ sind seit Monaten Thema in den bundesdeutschen Medien. Neun rassistische Morde, ein Bombenatentat auf Migrant_innen sowie zehn Banküberfälle gehen nach derzeitigem Kenntnisstand auf das Konto der Terrorgruppierung. Die Behörden gaben sich anfangs unwissend; zumindest für die Anfangsjahre des NSU ist mittlerweile das Gegenteil belegt. Ein Ende ist nicht absehbar: Ständig kommen neue Detailinformationen ans Licht.
Damit erschöpft sich jedoch auch ein Großteil der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Thema. Akribisch wird nach den Hintergründen der „Terrozelle“ gefragt und Fehler in den behördlichen Ermittlungsarbeiten aufgedeckt. Folgerichtig bestimmt die Frage nach effektiveren, handlungsfähigeren Ordnungsbehörden die Debatte – und das nicht nur in den bürgerlichen Medien.
Eine gemeinsame „Nazidatei“, bessere Vernetzung und eventuell eine Umstrukturierung des Verfassungsschutzes sollen das Problem lösen.
Was diese Verhandlung rechter Gewalt mit der Extremismustheorie zu tun hat und warum dabei die rassistische Gesellschaft nicht thematisiert wird, wird am 14.02.2011 Thema sein.

Dienstag // 14.02. // 18.00 Uhr // Hörsaalgebäude, Biegenstr. 14 // Raum 006

Piraten in Waldeck-Frankenberg schlagen rechten Kurs ein

Oder: Wie die Piratenpartei mit Nazis umgeht.

Was war passiert? Im Herbst 2011 tauchten in Waldeck und Frankenberg die ‚Nationalen Sozialisten Waldeck/Frankenberg‘ auf. Leider kein ungewöhnliches Phänomen in hessischen Städten und Gemeinden. Mit mehr oder weniger erfolgreichen Aktionen trat der Zusammenschluss in die Öffentlichkeit und schaffte es zumindest in die lokalen Nachrichten. Im Laufe der kommenden Monate kamen die Nazis aus Frankenberg auf die Idee ihre vermeintlichen und tatsächlichen politischen Gegner_innen auf Fotos abzulichten und diese auf ihrer Homepage zu veröffentlichen. Dies war den etablierten Parteien dann doch zu viel und sie reagierten. So erstatteten Mitglieder der SPD Anzeige und auf der Homepage der Piratenpartei Waldeck/Frankenberg veröffentlichte der Kreisratsvorsitzende Sascha Brandhoff einen offenen Brief an die Nazis. (mehr…)