Archiv für August 2011

Nie wieder Rostock – Nie wieder Deutschland!

Eine Woche lang, vom 22. bis zum 26. August 1992, griffen mehrere (zum teil junge) Neonazis und Rassist_innen die Flüchtlingsunterkunft und ein von vietnamesischen Vertragsarbeiter_innen bewohntes Haus im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen an. Unterstützt und akzeptiert wurde der Mob von über tausend ganz „normalen Deutschen“, die Polizei griff nicht ein. Die Doku: „The truth lies in Rostock“, dokumentiert die Ereignisse und beleuchtet das Rassistische Klima in der BRD.

Erst im Sommer 2002 sind geringfüge Urteile gegen einzelne Neonazis erlassen worden. Hingegen hat der staatliche Rasissmus eine widerliche Dimension an genommen: Rostock Lichtenhagen, Hoyerswerda stehen nicht nur für Pogromstimmung gegen Migrant_innen, sondern auch für die faktische Abschaffung des Asylrechts im Jahre 1993. Rassistische Sondergesetzte, Residenzpflicht, Lagerunterbringungen außerhalb von Städten und Dörfern und rassistische Polizeikontrollen sind nur einige Beispiele für die gegenwärtige Rassistischen Zustände in der BRD.


Infos zu den Pogromen in Hoyerswerda und Aktionen gegen das Vergessen findet ihr hier.