Archiv für Mai 2011

Der Sommer wird heiß!

Es steht einiges an in den nächsten Wochen – der Reihe nach:

Die Mobilisierung gegen den Burschentag der Deutschen Burschenschaft in Eisenach geht in die heiße Phase. In Marburg findet die letzte Veranstaltung mit Rechtshilfetipps und Updates am 16. Juni statt. Karten für die gemeinsame Anreise mit dem Bus gibt’s nach wie vor im Antiquariat Roter Stern. Ansonsten finden sich aktuelle Informationen auf der Kampagnen-Seite.

Ein paar Tage später steht in Frankfurt die Konferenz der Innenminister an, welche nicht unkommentiert bleiben soll. Denn:

„Wenn sich der Staat in Gestalt der Innenministerkonferenz formiert, haben emanzipatorische Bewegungen allen Grund, den Staatsfunktionären diesen Tag zu vermiesen. Im Namen von Sicherheit, Kriminalitätsbekämpfung und Integration werden hier Jahr für Jahr allerlei Schweinerein beschlossen, die darauf hinauslaufen die Bevölkerung zu steuern und zu kontrollieren, Migrant_innen das Leben schwer zu machen und den autoritären Staat auszubauen.“

Am 20. Juni gibt es am Frankfurter Flughafen eine antirassistische Demonstration für globale Bewegungsfreiheit sowie am 22. Juni eine weitere Demonstration unter dem Motto „Wir kommen um zu stören! IMK auflösen!“.

Bereits jetzt findet in Frankfurt eine unverschämte Repression gegen Genoss_innen statt und die bürgerliche Presse spielt mit. Ein Statement dazu findet sich auf der Seite der antifa [f].

Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein vom BASH organisiertes Antifa-Camp, das vom 08.-12. Juli in Südhessen stattfindet. Alles weitere auf der Seite: Antifa-Camp

Am darauf folgenden Wochenende gibt’s dann noch einen unerfreulichen Termin in Form einer Nazidemo:
Am 16. Juli 2011 will die hessische NPD gemeinsam mit den Jungen Nationaldemokraten (JN), unterstützt von ‚Freien Kräften‘, eine Demonstration unter dem Motto „Das System ist am Ende – Wir sind die Wende“ in Gießen durchführen. Das ist natürlich so nicht hinnehmbar. Infos zu den geplanten Gegenaktivitäten sind bei Giessen bleibt Nazifrei und der Antifa R4 zu finden.