frauen in der antifa-organisation

“ wenn ich nicht tanzen kann, ist es nicht meine revolution“

Wir wollen euch herzlichst zu der Veranstaltung: frauen in der antifa-organisierung einladen:

Warum organisieren sich, wie auch in anderen Polit-Szenen, wenige Frauen* in der Antifa Arbeit? Gab es nicht mal Fantifa Gruppen in den 1990er Jahren? Wo sind die geblieben? Heute ist die Antifa-Szene doch immernoch mackerig oder hat sich da was getan? Warum scheint die Szene nicht so attraktiv zu sein für Fragen, die sich in irgendeiner Weise mit Geschlechterverhältnissen und Sexismus beschäftigen?

Wir möchten mit euch diskutieren. Warum haben sich Fantifa-Gruppen gegründet? Was haben sie gemacht? Warum gibts die nicht mehr? Wie steht es heute um die Thematisierung von Seximsus in Antifa Kreisen? Inwiefern haben sich die Geschlechterverhältnisse und damit auch die Probleme verändert?

Eingeladen sind Menschen von der Frauen-Antifa-Bar der Iniative „Faites votre jeu“ aus Frankfurt/Main
* nicht biologisch, sondern sozial-kulturell gemeint: FrauenLesbenBiTrans

Sonntag, den 24. Oktober 2010
16.30h Havanna8, Lahntor 2, Marburg